Wegsanierung

Viele Beton- und Pflasterwege genügen nicht mehr dem heutigen Stand, sie sind zu schmal und nicht für die Lasten heutzutage ausgelegt. Sie brechen und versacken im Untergrund.
Eine kostengünstige Alternative zum Neubau eines Betonweges ist die Aufbereitung des alten Weges vor Ort. Hierbei wird der Weg soweit zerkleinert das wir ihn mit dem Anbaubackenbrecher aufnehmen und brechen können. Anschließend wird das gebrochene Material profilgerecht wieder eingebaut und verdichtet. Bei weichen Untergründen besteht die Möglichkeit ein Geotextil als tragverbessende Maßnahme vor Einbau des Schotters auszulegen.

Der Vorteil dieser Bauweise liegt an den geringen Herstellungs- und Unterhaltungskosten. Mit wenig Aufwand kann fehlendes Material eingearbeitet werden. Der Weg ist auch mit größeren Lasten befahrbar.